News


Valerie Trunk gewinnt Handwerkspreis

Handwerkskammerpreis Heilbronn 2010 | Kategorie: Existenzgründung / Betriebsübernahme

 

Gemeinsam mit der Handwerkskammer Heilbronn-Franken lobte die Kreissparkasse Heilbronn im Jahr 2010 erstmals einen Sparkassen-Handwerkspreis aus...

 

Bei der feierlichen Preisverleihung am 25. November 2010 "Unter der Glaspyramide" der Kreissparkasse Heilbronn wurden die Sieger in den vier verschiedenen Wertungskategorien gekürt.Betriebe konnten sich selbst in einer der vier Kategorien bewerben. 

Daneben waren auch Kunden eingeladen, Handwerksbetriebe vorzuschlagen.

 

Preisträger in vier Kategorien

Aus insgesamt 67 Einsendungen wählte die Jury die 12 Preisträger aus. Ihr gehörten Ulrich Bopp, Präsident der Handwerkskammer Heilbronn-Franken, Uwe Ralf Heer, Chefredakteur der Heilbronner Stimme, Landrat Detlef Piepenburg, Kreishandwerksmeister Ralf Rothenburger und Kreissparkassen-Vorstand Matthias Peschke an. Die 1. Sieger erhielten neben der Bronzeskulptur "Fosse Ardeatine" von Gunther Stillung ein Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro. Die Zweitplatzierten bekommen neben der Skulptur "La Mano" 1.000 Euro Preisgeld.


Zeitungsberichte



Eindrücke vom Rainbowrun

Die Stiftung „Große Hilfe für kleine Helden“, welche die Arbeit der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am SLK-Klinikum Gesundbrunnen in Heilbronn unterstützt, ist jetzt mit der Übergabe der Stiftungsurkunde durch Oberbürgermeister Helmut Himmelsbach ins Leben gerufen worden. Die Stiftung geht zurück auf eine Initiative von Ralf Klenk, den Gründer des Neckarsulmer IT-Dienstleisters

Bechtle. 

 

Der 51-Jährige hat mit seinem Privatvermögen den Grundstock für die Stiftung gelegt. Der Stifter will damit den Klinikaufenthalt für kranke Kinder und deren Familien erleichtern. „Große Hilfe für kleine Helden“ (www.ghfkh.de) ist Klenk ein Herzensanliegen: Sein Sohn Markus ist 2002 im Alter von elf Jahren an Krebs gestorben. Aus der persönlichen Erfahrung der Familie Klenk ist die Idee für die Gründung der Hilfseinrichtungen entstanden. Die Aufgabenverteilung zwischen Verein und Stiftung ist klar geregelt: Während die Stiftung die Idee voranbringt und um Spendengelder wirbt, ist der Verein für die inhaltliche Umsetzung der Projekte an der Heilbronner Kinderklinik verantwortlich.

 

Gefördert werden etwa der neu geschaffene Kinderhospizdienst, ein Sozialfonds für einkommensschwache Eltern sowie die Einrichtung einer qualifizierten Tagesbetreuung für Geschwister von kranken Kindern. Anliegen des Unternehmers Klenk ist es, „Dinge möglich zu machen, die von Kostenträgern nicht bezahlt werden“. Bei der Feier zur Stiftungsgründung sprach Klinikchef Professor Walter Kachel von einer „märchenhaften Initiative“: „Für uns Praktiker fühlt es sich an, als ob eine gute Fee vorbeikommt, um uns gleich eine ganze Reihe von Wünschen zu erfüllen.“ Kachel hofft darauf, dass es mit Unterstützung des Vereins möglich wird, in Zusammenarbeit mit der Uniklinik Tübingen einen weiteren Kinderonkologen nach Heilbronn zu holen. 

 

Auch ein so genanntes Niro-Gerät zur kontinuierlichen unblutigen Messung der Sauerstoffversorgung des Gehirngewebes bei kranken Früh- und Neugeborenen steht auf seiner Wunschliste ganz oben. Für den Heilbronner Oberbürgermeister Helmut Himmelsbach passt die Stiftungsgründung hervorragend ins Profil der familienfreundlichen Region Heilbronn. Er sprach von einer „großartigen mitmenschlichen Geste“ von Ralf Klenk.


Das Bäckerkätchen

Das Kätchen verkörpert und symbolisiert

in Form: Lebenskraft aus Korn und Brot

in Farbe: Erde, Sonne, Wachstum

 

Die Entstehung der Figur:

Spritzen der Figur in Bronze und Kupfer

Grundieren des Kleides mit Primer

Aufleimen verschiedener Materialien wie Netze, Sackleinen, Blätter und Moos

Nach Trocknung erster Spachtelvorgang mit Modelliermasse

Erster Malvorgang in verschiedenen Grüntönen

Nach Trocknung zweiter Malvorgang

Verschiedene Wiederholungen von Spachteln und Malen

Aufkleben der Ähren

Aufkleben der Stiele

Malen und Tupfen in Grüntönen, Braun, Kupfer und Bronzem